Home Nach oben Inhalt

Das geschriebene Wort
Neuigkeiten diese Website

 

___________________

Zurück Weiter

Home
Neuigkeiten
diese Website

zur Einheit
Das geschriebene Wort
Eins Sein
Trinität des Menschsein

Moses
yo soy otro tu
wir SIND durch Beobachtung
Jahwes Luzifer Rebellion
die juristische Illusion

Wechsel zu anderen websites:









 

2015 soll das Jahr des Erkennens sein.

Damit würde allem die Maske vom Gesicht gerissen werden ……. dies schließt die gesellschaftlichen Vorgaben im Sinne der Rollen, Muster und Erwartungen / Erwartungshaltungen mit ein … handeln wir aus uns selbst heraus, oder ist unser augenblickliches Tun von der Erwartungshaltung der Anderen bestimmt ?
Ich wehre mich schon lange dagegen, daß den Männern die „verkopfte“ Rolle und den Frauen die Gefühlsrolle zugesprochen wird; durch das „preußische Gebot“ Männer haben nicht zu weinen und die gesellschaftliche Vorstellung der starken männlichen Schulter, werden schon bei Jungen nur unterdrückte Gefühle zugelassen ( oder wie mir die Arzthelferin ins Ohr flüsterte, als der Zahnklempner den Weißheitszahn riss: „ein Indianer fühlt keinen Schmerz“ - das schwerste war, bei der Zange im Mund, sich das Lachen zu verbeißen ).

Es heißt jeder Topf sucht seinen ( passenden ) Deckel. D.h. ein gefühlvoller Mann wird eher eine robustere Frau wählen, die dominante Frau den zurückhaltenden Mann ……. - oder ?
Ebenso paßt ein zerrissenes Blatt nur an der Rißkante wieder zusammen ( in der Enzymologie nennt man dies Schlüssel - Schloß - Prinzip ) - oder - gesells. - Topf + passender Deckel.
Natürlich gehen oft Menschen eine Beziehung ein, welche nur ähnliche Rißmuster aufweisen …
Ob dies nun im Sinne der Resonanz zwingend (ausschließlich) an mir liegt, daß mir VORWIEGEND Frauen begegnen, welche mich ( aufgrund >meiner< gesellschaftlich geprägten Erwartungshaltung:
Frau = gefühlsbetonte Wesen ???? ) irritieren ……., oder daß spätestens nun in 2015 es so sein muß - daß im Jahr des Erkennens auch diese gesellschaftliche Maske fallen muß ….. - Männer rein logisch, gefühlsarm - Frauen rein intuitiv, gefühlsdominiert beschrieben / gesellschaftlich zugelassen ?
Was man in Rahmen von Scheidungen und Kindern erlebt, da sind die Rollen in vielen Fällen vertauscht:
Männer zerbrechen am Verlust der Kinder ( Topf + Deckel ) - und kalt taktierende Frauenverbände …… - ohne Rücksicht auf die Liebe, das Urvertrauen und die Seele der Kinder.

Wo soll die Entwicklung - die Reise des Lebens, dieser Gesellschaft hingehen ?
Nach dem Motto ( siehe obige Verbände ): allein das Ergebnis zählt - erlaubt ist, was hilft - denn das wie wird im Laufe der Jahre ( von den Kindern / Kriegsunterliegenen, da die Sieger die Geschichte schreiben ) vergessen werden; das Zementierte Ergebnis bleibt und gibt beredtes Zeugnis über / für die Erfolgreichen.
Wie viele beredtes Zeugnis über die Ergebnisse der Erfolgreichen haben wir ……. Alexander der Große, Karl der Große, Luther, Papst Bonifacius, …… oder Schöpfer des heute geltenden, geschriebenen Rechts im Rechtspositivismus wie bspw. Radbruch mit Freispruch für Morde durch Richterhand - damals wie heute !

So sage ich: das geschriebene Wort ist für die nicht erkennenden, unbewußten Wesen .
Divine Wesen sind bewußte Wesen, welche in direkter geistig - seelischer Verbindung zum unendlichen BewußtSein leben .
Auch wenn nach dem Willen frühere Päpste x-mal die Bibel nach ihrem Willen umgeschrieben wurde, so ist es dennoch sein Ratgeber und oberstes Rechtsbuch - er lebt nicht souverän, sondern gebunden durch das geschriebene Wort - auch wenn er durch Papa / Pope / Papst ein (gedankliches) Synonym für Vater ( als der durch den Papst und die Bibel personifizierten monotheistischen Gottheit im Himmel ) zur Anwendung bringt.

Sexualität
es ist schon Jahrzehnte her, daß ich in Stuttgart wohnte. Immer wenn der Monatslohn ausgezahlt wurde, standen die südeuropäischen Gastarbeiter bis in die Fußgängerzone Schlange beim 3Farben Haus und warteten auf ihre 4Rs. Was suchten Sie ? - das zu Hause Wartende, hier Verlorene und Vermißte - sie versuchten zumindest die weibliche Energie über das Medium Sex zu fühlen, damit zu verschmelzen und wieder eins zu werden ( geheilte Einheit statt permanenter Trennung )

Was ist Vergewaltigung ?
Es ist das Ausleben von Macht mit dem Ziel der Vernichtung weiblicher Energie mittels Sexualität.
Welches Zeugnis gibt die österreichische Wurst ab ( nicht die mit der Semmel drum herum )?
- daß endlich die Augen durch die pervertierte gesellschaftliche Degeneration geöffnet werden; UniSex Kleidung reichte ja nicht. Wir haben in extremen Maß im christlichen Westen sehr männliche Frauen - so daß mehr und mehr Männer auch Frauenelemente auf-/übernahmen ( Kinder, Schule, Hausmann, …. ).
Welches entscheidende Element ist damit bereits in nicht unerheblichem Maße verloren gegangen ?

Die reine weibliche Energie. Nur die reinen Energien von Mann und Frau führen zur Harmonie - wodurch ein göttliches Wieder Eins Werden möglich ist. Nachdem die Menschen nur fühlen, daß was fehlt, aber dieses oftmals nicht genau beschreiben können und auch kaum eine Chance haben, es auf „normalem“ Wege zu erlangen, boomt die Porno- und Hurenindustrie.
Vielleicht suchen deshalb westliche Männer im Osten der Welt nach Frauen, da der Eindruck besteht, daß diese noch mit Stolz ihre Weiblichkeit leben ( >in ihrer Gesellschaft< können und dürfen ).
Die Scheidungszahlen von über 50% in der Stadt zeigen doch, daß die manipulierenden Gestalter der Welt erfolgreich ihre Arbeit der vollständigen Zerrüttung betrieben haben - in sich völlig zerrüttete und zerrissene Menschen, Familien und Paare - mit dem sehnlichen Wunsch, der Harmonie im Einssein mit der passenden Energie des Partners ( anderen Geschlechts, denn ich befürchte, daß bei Gleichgeschlechtlichen die Energien zu ähnlich sind ) zu finden und im gemeinsamen Glück zu (er)leben.

Wenn ich die vielen Gespräche mit verschiedenen Frauen Revue passieren lasse, fällt mir durchgängig ein verkopftes Verhalten auf - jedoch: wozu dient ein verkopftes Verhalten ?
Ich denke: als Schutz vor seelischer Verletzung. Als Erklärungsmittel für die unbewußte Ebene, welche nicht eingestanden wird und deren Hinweise - evtl. - weder verstanden noch akzeptiert wird.

Welche Hinweise werden anscheinend nicht verstanden ?
Die Vermännlichung ihrer Weiblichkeit mit dem Verlust ihrer reinen weiblichen Energie.
Sie spüren, wie ihre männlichen Partner auch, daß etwas fehlt, um zur Harmonie zu gelangen - aber beide können es nicht benennen - und so beginnt die Unzufriedenheit … welche durch Scheidung vorläufig beendet wird << die unnachgiebigsten Staatsanwälte sind weiblich >>
- daher bin ich vollkommen von der Richtigkeit dieses Metaphers: das zerrissene Blatt überzeugt.

Es mag sein, daß bei unklaren, unbekannten oder nicht definiert ausgeformten Rändern Partner in das Leben eintreten, welche einem erst einmal helfen, Klarheit über sich selbst zu bekommen - diese werden nie die Partner nach dem Schlüssel Schloß Prinzip sein - diese kommen erst noch …
Welche Ebene ist bei allen ( ängstlichen ) verkopften Menschen verschüttet / unerreichbar ?
Die Seelenebene ---------- und genau dies ist die Ebene des eigenen divinen Wesens.
Wollen wir in der Wahrhaftigkeit uns als divine Wesen verstehen und zu erkennen geben, dann muß diese Ebene wieder (ge-/er)öffnet werden.
Ich bin davon überzeugt, daß jedes Neugeborene in einem Seelenlicht erstrahlt - zu Beginn verweilt dieses junge Wesen noch viel in der jenseitigen
Welt; der Kontakt dorthin verliert sich mit der Zeit - und es lebt dann fast ausschließlich in dieser Welt. Dieses junge Wesen kommt mit einem Urver-
trauen auf die Welt, welches bereits durch die Abgabe in die Babystation getrübt wird.

Die Summe solcher Lebenserfahrungen führen dazu, daß ein Panzer um die verletzliche Seele gebaut wird - dahinter ist ein wunderbare, einmaliger blühender Garten angelegt ….

Jedoch der Schutzpanzer ist wie jedes Betongebilde grau, so daß viele nur das harte Graue aber nicht mehr den blühenden Seelengarten sehen können. Ich gehe davon aus, daß bei jedem beseelten Menschen dieser blühende Garten grundsätzlich besteht - nur für den ( einsamen ) Menschen unerreichbar geworden ist.

Wie soll sich solch ein Mensch alleine genug sein oder harmonisch fühlen können ? - es ist für ihn sogar schwierig, einen anderen Menschen in sein Leben zu lassen …… der zudem das Graue wahrnimmt.
Welche Resonanz wird hier auf der Schwingungsebene erzeugt ? - ich kann mir nicht vorstellen, daß durch den Betonpanzer noch reine männliche oder weibliche Energien ( frei / hindurch ) schwingen können !
Solch ein Mensch wünscht sich in seinem Herzen, auf seiner Seelenebene, daß jemand die verborgene Tür zu seinem - auch für sich selbst - unerreichbar gewordenen Seelengarten findet …. dieser braucht nur jemanden, der die verborgene Tür aufstößt ( Top <> Deckel - d.h. ganz natürlich findet der passende Deckel diese Tür ).
Wir glauben an die bedingungslose Liebe, welche alle Hindernisse zur gemeinsamen Harmonie überwindet - tatsächlich ist es die ursprüngliche Seelenliebe, welche eben die divine Verbindung mit dem unendlichen Sein auf ewig ist …. erlebt auf der Menschenebene im harmonisch verschmelzten EinsSein.

Womit kann ein jeder beginnen ? - Allem seine allumfassende Achtung entgegen zu bringen …… dies schließt immer Dich selbst mit ein => das divine Gebot: schädige niemanden - also auch Dich selbst nicht. => http://www.time-to-change.org/liebe_zu_leben.htm
Die gesellschaftlichen Muster entfremden zumeist den Menschen von sich selbst - er beginnt seine Gesellschaftsmaske zu tragen => http://www.time-to-change.org/eine_welt.htm
Wie soll man da zu sich selbst stehen können ? - das was man sieht / wahrnimmt ist man doch nicht mehr selbst, sondern nimmer nur das gesellschaftliche Zerrbild.

Wir haben - wenn wir als divine Wesen leben wollen - wieder zu lernen, zu uns selbst zu stehen ! - ohne Maske.
Stehe zu Deinen Stärken und vor allem zu Deinen Schwächen, denn genau diese machen Dich so menschlich.
Lerne Dich in beidem zu akzeptieren, anzunehmen ( das Ideal wäre zu lieben ) - dies ist eine Vorbereitung, auch die anderen anzunehmen, so wie sie sind. Im nächsten Schritt soll(te) dieses in Einklang ( nicht in Mißklang) mit der Gesellschaft gebracht werden, damit es ein harmonisches Miteinander wird - ohne sich selbst zu verbiegen oder erneut zu verstellen.
Eine der höchsten Künste ist sicherlich, sich selbst und die Anderen ohne wenn und aber und ohne Bedingungen anzunehmen --------- es ist gut, so wie es ist ------- denn es ist so, weil es so sein soll - als passender Teil des eigenen Lebensweges in diesem Moment ( und wird auch so gebraucht ).
Diesen eigenen Lebensweg mit seinen Höhen und Tiefen anzunehmen - ohne mit dem Schicksal zu hadern, das ist Reife ! Dies ist keine Zusage an den / zum Fatalismus ……. sondern trägt in sich allein die Ruhe und die Fähigkeit >das Gegebene< anzunehmen … ohne zu werten oder zu urteilen.

Ein Lebensweg ist eben ein Weg => also sollte das Morgen sich vom Heute unterscheiden …. lassen.
Ein Streben zu persönlicher Erfüllung, zur Freude, zum Glück und Harmonie sollte der Nährboden sein, auf welchem sich dieser Weg entwickelt.
---- wie gesagt nicht im Hadern, in der Unzufriedenheit und niemals im Abwenden von sich selbst sondern im Annehmen und Akzeptieren von „es ist gut so, wie es ist, denn all dies ist die notwendige Vorbereitung auf das Morgen, welches uns unserer erfüllenden Berufung einen Schritt näher bringt.“
Es ist nichts anderes als der persönliche, individuelle Reifeprozeß.

Emotionen - Trauer, Verlust, … können von daher gesehen ein individuell notwendiger Teil dieses Lebensweges zur Meisterschaft des eigenen ICHs sein. Sicher, hadern wir in den jeweiligen Momenten mit unserem Schicksal - sobald wir darüber hinauswachsen, sind wir weiter gereift und unserer individuellen Erfüllung ( vor der Inkarnation festgelegtes Lebensziel ) einen guten Schritt näher gekommen - dies kann auch in der Form geschehen, in
der es von außen nicht wahrgenommen werden kann.
Daher sind i.d.R. alle beteiligten beseelten Menschen in Frieden und nicht im Groll zu entlassen, denn sie begleiteten uns ein Stück des Reifungsweges
und halfen dabei, diesen weiteren / nächsten Schritt zu gehen => der Reifungsprozeß des eigenen ICHs.

Allerdings können die >unbewußten< Motive seelenloser / unbeseelter Wesen / Menschen destruktiver Natur sein - bspw. den Reifeprozeß zu unterbinden ( siehe zuvor „Vernichtung weiblicher Energie“ ). Es mag Situationen geben, wo die destruktiven Handlungen seelenloser Menschen eine gigantische Beschleunigung der eigenen Entwicklung bewirken - i.d.R. zu einem sehr hohen Preis <= d.h. sofern man diesem gewachsen ist.
Ich denke nicht, daß man mit Destruktionen Frieden schließen muß, kann oder gar sollte.
Aber man sollte derlei auch nicht in der Form an sich heranlassen, daß es wie ein schleichendes Gift über längere Zeit einen selbst / das eigene Ich, die eigene Seele zerstört.
 

       -sein    
Resümee: Bewußt         -werdung
     -machen    


Jeder hat einen individuellen Weg zu seiner Bewußtwerdung <= dies ist von außen nicht zu erkennen, da es Teil der Seelenebene ( das göttliche Sein im eigene Menschsein ) ist. Da Menschen vielfältig interessiert, neugierig, verspielt sind und zu Irrtümern neigen, bewegen wir uns nur selten geradlinig auf diesem Weg - das mag sogar von Vorteil sein, da wir so eine reichhaltig schillernde Persönlichkeit werden.
Wenn wir uns all dieses immer wieder - und hoffentlich rechtzeitig - bewußt machen, können wir schließlich und endlich weder scheitern noch „fehl gehen“ - wie mir gesagt wurde: „unable to fail“ ... unfähig zu scheitern
=> nochmals die 1891 Bibel:
„und also ward der Mensch eine lebendige Seele.“
Zitat: Eine kleine Seele spricht mit Gott (von Neale Donald Walsh): Einmal, vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "Ich weiß, wer
ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer bist du denn?" Die kleine Seele rief: "Ich bin das Licht!" Und auf Gottes Gesicht erstrahlte das schönste Lächeln. "Du hast recht", bestätigte er, "du bist das Licht!" Da war die kleine Seele überglücklich, denn sie hatte genau das entdeckt, was alle Seelen im Himmelreich herausfinden wollen.

Zitat: http://www.weisheitsrichinmoys.com/themen/seele Die Seele weiß, wer und was Gott ist. Die Aufgabe der Seele ist es, Gott auf der ganzen Welt zu manifestieren, denn dafür ist sie in diese Welt gekommen. Alles hat eine Seele, aber nur Menschen haben ein seelisches Wesen. Das seelische Wesen ist wie eine Flamme, die in einem Menschen entzündet wird. Du kannst das Versprechen deiner Seele an Gott nur dann kennen, wenn du ständig fühlst, dass du nicht der Körper, nicht der Verstand, ja nicht einmal das Herz, sondern nur die Seele bist. Wenn du fühlst, dass du einzig und allein die Seele bist, dann wirst du durch die Augen deiner Seele sehen und das Versprechen deiner Seele augenblicklich erfahren. Im Gegensatz zum
Verstand ist sich die Seele ihres Versprechens immer bewusst. Wenn sie jedoch die Gelegenheit erhält, im Leben eines Menschen zum Vorschein zu kommen, wird auch der Verstand davon überzeugt sein. Wenn sich der Verstand und das Herz mit der Seele identifizieren, werden sie fühlen, dass das Versprechen der Seele auch ihr eigenes Versprechen ist. Das Versprechen der Seele besteht darin, Gott in jedem Augenblick auf Seine eigene Weise zu enthüllen, zu manifestieren und zu erfüllen. Gott auf der Erde vollkommen zu enthüllen und zu manifestieren ist das einzige Versprechen, das die Seele jedes Menschen ablegt.
Sie legt dieses Versprechen bewusst und unaufhörlich ab, doch der Mensch enthüllt und manifestiert nur gemäß seiner Empfänglichkeit, gemäß seinem Potenzial. Die Seele braucht nicht zu meditieren; sie empfängt Licht, wo immer sie sich befindet; sie nährt sich durch die innere Welt.
 

Konsequenz: Wollen wir wirklich und wahrhaftig nach dem divinen Gebot leben, dann sehe ich als entscheidend an, die Seelenebene wieder als Teil der Einheit des eigenen Menschseins (das Zerrissene ist wieder Eins) anzunehmen.
Damit brauchen wir kein einziges geschriebenes Wort, denn wir sind im Einklang mit der Seele, welche harmonisch mit dem unendlichen Sein schwingt. ( ausschließlich verantwortungsbewußte / liebevolle Handlungen werden möglich )
Das Divine ist unbeschreibbar; jedes Beschreiben(de Wort) ist jenseits der Einheit - so sind auch die Tafelgesetze / 10 Gebote ohne Göttlichkeit, also rein personell … denn jedes Schreiben dient der Macht, ist Interpretation, … divine ist > es ist < !

 ..

.e

bullet 1
bullet 2
bullet 3

impressum   und   disclaimer   sowie   Legal of this disclaimer   der webpräsenz   http://www.dasunendlichesein.de
des Vereins   Freiheit ist selbst bestimmtes Leben ohne Angst e.V.